Berufsunfähig – welche Möglichkeiten bieten sich?

Arbeitsagentur 005Ich bin gelernte Pferdewirtin Z&H (frage mich immer, wie man sich heute
nennt, nachdem das „gesplittet“ wurde) und seit August letzten Jahres
berufsunfähig. Ich bin zur Zeit auf einem Kolleg um mein Abitur zu
machen. Jedoch kann ich mich nicht damit anfreunden, nach all den Jahren
und den vielen Lehrgängen, jetzt etwas ganz anderes zu machen. Der
Pferdevirus steckt noch in den Knochen.
Ich muss dazu sagen, im Stall kann ich definitiv nicht mehr arbeiten,
eine Umschulung ist vollkommen ok. Ich überlege halt nur, ob ich eine
Umschulung finde, wo ich das Wissen noch ein wenig einsetzen kann.
Vielleicht haben sie eine Idee.
Würde mich freuen von ihnen zu hören!
Mit freundlichen Grüssen!
Anke Wolter
Dieser Beitrag wurde unter Ausbildungsalltag, Karriere, Tipps & Tricks abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Berufsunfähig – welche Möglichkeiten bieten sich?

  1. Hippologe sagt:

    Hallo Anke,

    zum Glück ist die Berufsausbildung heute viel durchlässiger als früher. Durchlässig bedeutet, dass alles möglich ist und die Berufsausbildung nicht mehr eine Sackgasse ist. Die Bildungspolitik spricht heute von einer Berufsfamilie, also z.B. von der Berufsfamilie Pferdewirt. Wenn wir hier diese Berufsfamilie zusammenstellen, dann ist das genau das, was Du suchst und was Dir und allen anderen auch, die ihre Karriere planen wollen, weiterhilft.

    Dann lasst und alle zusammen hier doch einmal die Berufsfamilie Pferdewirt aufstellen. Ich fange mal an und Ihr alle schreibt als Kommentar zusätzliche Ideen. Denn man los:

    Pferdewirt
    Einzelhandelskaufmann/frau *
    Sattler/in
    Journalist/in *
    Fotograf/in *
    Mediengestalter *
    Studium Pferdewissenschaften Bachelor
    Studium Pferdewissenschaft Master
    Studium Agrarwissenschaft
    Studium Biologie
    Studium Chemie
    Studium Tiermedizin
    Bürokaufmann/frau *
    Veranstaltungskaufmann/frau *
    Hotelkaufmann/frau *
    Reiseverkehrskaufmann/frau *
    Werbekaufmann/frau *
    Versicherungskaufmann/frau *
    Schuhmacher/in *
    Schneider/in *
    Hufschmied/in
    Besamungstechniker/in
    Speditionskaufmann/frau *
    Architekt/in *
    Bauzeichner/in *
    Erzieher/in *
    Physiotherapeut/in *
    Masseur/in *
    Sozialpädagoge/in *
    Berufsschullehrer/in *

    * Die Ausbildung kann in Betrieben gemacht werden, die sich vornehmlich im Pferdebereich betätigen oder auch eine „normale“ Ausbildung und eine Spezialisierung auf den Pferdebereich nach der Ausbildung. Wichtig ist immer eine staatlich anerkannte Berufsausbildung zu machen, private Fantasieausbildungen sind wertlos, aber teuer!

  2. Hippologe sagt:

    Stellmacher/in
    Fachkraft Agrarservice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.