Mehr Geld in Brandenburg ab 1.3.13: Checkt Eure Abrechnung!

IGBAULOGO2

25.03.2013

Für die Beschäftigten in der Landwirtschaft in Brandenburg wurde nun auch die Bundesempfehlung übernommen. Darauf haben sich IG BAU und Arbeitgeber geeinigt. Das bedeutet:

Zum 1. April erfolgt eine Lohnerhöhung von 3,7 Prozent, ab dem 1. Juli 2014 gibt es eine weitere Erhöhung um 2,8 Prozent. Zusätzlich zur Bundesempfehlung wurden die einzelnen Lohngruppen noch einmal aufgerundet, sodass sich beim Ecklohn eine Erhöhung in zwei Stufen von 7,1 Prozent ergibt

Damit steigt der Ecklohn im ersten Schritt von derzeit 9,61 Euro pro Stunde auf 10 Euro und im zweiten Schritt auf 10,30 Euro. Insgesamt ist das ein Plus von 120,06 Euro brutto monatlich.

Darüber hinaus erhalten die Arbeitnehmer für den Zeitraum vom 1. November 2012 bis 28. Februar 2013 eine Einmalzahlung in Höhe von 230 Euro/brutto.

Die Saisonkräfte wurden regulär in den Tarifvertrag eingeordnet und es wurde ein Stufenplan vereinbart. Mit Wirkung vom 1. Juli 2013 erhalten die Arbeitnehmer einen Stundenlohn in der LG 1a von 7 Euro pro Stunde, der sich schrittweise auf 8,50 Euro erhöht.Die bisher mögliche freie Vereinbarung wurde ersatzlos gestrichen.

Die monatliche Ausbildungsvergütung steigt im Durchschnitt um 13 Prozent. Sie beträgt ab 1. März im ersten Ausbildungsjahr 525 Euro, im zweiten 570 Euro und im dritten 625 Euro. Ab 1. Juli 2014 gibt es dann im ersten Ausbildungsjahr 540 Euro, im zweiten 590 Euro und im dritten 645 Euro.

 Die Tarifvertragsparteien haben eine Erklärungsfrist vereinbart, die am 12. April um 12 Uhr endet. Nichtäußerung bedeutet Zustimmung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.